Látogatás Zittauban

2018. október 04., 18:02

2018. szeptember 16-tól 22-ig iskolánk diákjainak egy csoportja Németországba, a Zittaui Berufszentrumba utazott, hogy meglátogassa intézményünkkel több évtizede cserekapcsolatot ápoló testvériskolánkat. Vendéglátóink nagy szeretettel és színes programokkal vártak minket. Ez alatt a hét alatt lehetőségük volt diákjainknak nem csak a német nyelv gyakorlására, de a német kultúrával, történelemmel és nem utolsó sorban a német konyhával való megismerkedésre is.

Reith Claudia

Schüler berichten über die

Sprachreise in Zittau

Im September 2018 nahmen wir, dass heißt  11 Schüler aus der 12. und 11. Klassen mit unserer Deutschlehrerin Claudia Reith in Zittau /Sachsen/ an einem Austauschprogramm teil. Ich muss sagen, dass wir uns in den 7 Tagen recht gut gefühlt haben. Das Ziel des Programms war, unsere Partnerschule, das Berufszentrum Zittau kennen zu lernen und den Kontakt mit den deutschen Schülern aufzunehmen.

Nach der langen Reise sind wir in einem Wohnheim untergebracht worden, wo wir Vierbettzimmern mit Dusche hatten.

Am ersten Tag besuchten wir die Berufsschule und unsere ersten Eindrücke waren sehr positiv, weil diese mit den Berufsschulen in Pécs nicht zu vergleichen waren. Wir hatten die Möglichkeit an einigen Unterrichtsstunden, wie Chemie, Geschichte, Mathe, Physik teilzunehmen, wo uns aufgefallen ist, dass die Schüler jederzeit gegenseitig helfen und sogar in das Heft schauen durften, wenn sie irgendetwas nicht wussten.

Das Beste an diesem Tag war, das Kegeln mit den deutschen Lehrern und Schülern.

Auf der Dresden-Reise nächsten Tag wurden wir mit deutschen Studenten in Gruppen eingeteilt, um uns besser kennenzulernen. Es gab einen kleinen Stadtrundgang in Dresden und danach Freizeitprogramm.

Am Mittwoch hatten wir einen gemeinsamen Grillabend Grill, wo auch deutsche Schüler dabei waren, mit denen wir uns wieder unterhalten und unsere Deutschkenntnisse verbessern konnten. Vor dem Grillen hatten wir "Eine kleine Wanderung" um den Sportlehrer zu zitieren. Wir sind zur Burg Oybin hinaufgelaufen, die aber „keine kleine Wanderung“ sondern richtiges Bergsteigen war.

Am Abschiedstag könnten wir kaum gehen, weil wir am Donnerstag noch an einem Sportfest /eine Mini-Olympiade/ teilnahmen und unser Können in Volleyball, Staffellauf, Ballwerfen, Kurzstreckenlauf präsentiert haben.

Ein weiteres Erlebnis für uns war, dass wir einmal in der Schulküche selbst unser Mittagessen kochen und uns als Köche ausprobieren durften.

Uns persönlich hat die ganze Woche super gefallen. Die deutschen Schüler waren unglaublich freundlich und hilfsbereit. Wenn wir etwas nicht verstanden, sagten sie  es langsamer, damit wir es  leichter verstehen. Die Reise war etwas ermüdend, aber  ich glaube wir würden ohne Ausnahme, jederzeit wiederkommen!

Loch Alexandra 12/D

Áldorfai Zoé Helga 12/D



Látogatás Zittauban